PIT (Pile Integrity Tester)

PIT (auch Reflexions-, oder Hammerschlagmethode genant) kann durch die Anwendung einer niedrigen Energie nur die Integrität des Pfahls untersuchen. Der Pfahlkopf wird durch den Schlag eines Hammers beansprucht. Die Fussreflexion (oder eine Zwischenreflexion, welche durch eine Impedanzveränderung verursacht ist) wird mittels eines Beschleunigungsmessgebers, der auf der Pfahloberfläche festgeklebt ist, aufgenommen. Die erhaltenen Signale, die uns über die eventuellen Pfahlmängel informieren, können mittels der Programme PIT-W und Profile weiter behandelt werden, um über Größe und Lage der Abweichungen mehr Auskunft zu erhalten.

Anwendungsbereich
Diese Methode ist für alle Typen der Bohr- und Ortbetonpfähle anwendbar, und gibt zuverlässige Messresultate für eine Pfahllänge (L) welche durch das Verhältnis zum Pfahldurchmesser bestimmt wird. (5d >L<30d)

Die vorfabrizierten Pfähle können nur bis zur ersten Kupplung kontrolliert werden. Die Integritätskontrolle der Mikropfähle ist selten erfolgreich und ist nicht zu empfehlen. 

Vorteile
Mit der PIT-Methode können bereits ausgeführte Pfähle sehr schnell und gegenüber der Ultraschall-Methode, die nur an vorgängig ausgerüsteten Pfählen anwendbar ist, wesentlich günstiger geprüft werden.

Treten Sie mit uns in Kontakt
Duba Pile Control AG
Case Postale 40
CH 1174 Montherod
Telefon: +41 21 808 82 00
Natel: +41 79 543 56 10
Fax: +41 21 808 82 04
E-Mail: info(at)dubapilecontrol.ch

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Duba Pile Control AG, mit Sitz in Luzern und einer Filiale in Montherod (VD), ist seit vielen Jahren im Bereich der dynamischen Pfahlprüfungen, als unabhängiges Unternehmen tätig. Das Einsatzgebiet erstreckt sich über ganz Europa.