PDA (Pile Driving Analyser)

PDA nützt eine hohe, am Pfahlkopf angewandte Energie eines Fallgewichts, aus. Die Masse des Gewichts, und die Fallhöhe, sind von der geplanten Belastung des Pfahls abhängig. Durch den Freifall der mehrere Tonnen schweren Schlagmasse wird eine bleibende Pfahlsetzung von einigen Millimeter erreicht, die zur Mobilisierung der Mantelreibung und des Spitzenwiderstandes erforderlich ist. Die gleichzeitige Messung der Beschleunigung und der Kraft wird am Pfahlschaft durch geeichte Messgeber vorgenommen.

Eine Druckwelle, deren Fortsetzungsgeschwindigkeit von den Materialeigenschaften des Pfahls und der Beschaffenheit des Bodens abhängig ist, setzt sich nach dem Schlag im Pfahl durch. Diese Welle wird mittels einer Messeinheit (Model PAK oder PAX) aufgenommen. Die erhaltenen Signale werden während der Aufnahme durch ein Rechnerprogramm nach der empirischen Case-Goble Methode gleichzeitig ausgewertet. Auf diese Art können die ersten Angaben über die Tragfähigkeit des Pfahls bereits auf der Baustelle bestimmt werden.

Ein weiters Behandeln der Ergebnisse durch das Programm CAPWAP gibt den Spitzenwiderstand und die Mantelreibung des Pfahls an. Ebenfalls kann eine Last-Setzungskurve des Pfahls unter statischer Belastung simuliert werden.

Anwendungsbereich

Das PDA System ist für alle Pfahltypen anwendbar:

  • Beton- und Stahlrammpfähle
  • (Ortbeton-) Bohrpfähle und (Teil-)Verdrängungspfähle
  • Mikropfähle (Gewi,  ROR, ARCO, Stahlträger, Selbstbohranker usw.)
  • Gussrohrpfähle, verpresst oder unverpresst
  • Spundbohlen
  • Holzpfähle

Die Ergebnisse der Prüfungen in Situ liefern uns folgende Angaben:

  • Tragfähigkeit: mobilisierte Mantelreibung, Spitzenwiderstand und Last- Setzungs-Diagramm
  • Integrität: Lage und Größe der allfälligen Abweichungen
  • Rammpfähle: Spannungen im Pfahl, Leistung der Rammmaschine und eine eventuelle Anpassung der empirischen Rammformel.


Vorteile
Mit dem PDA System können je nach Typ und Zugänglichkeit bis zu 20 Pfähle an einem Tag kontrolliert werden. Die globale Tragfähigkeit und Integrität des Pfahls wird bereits auf der Baustelle annährend bekannt und eine detaillierte Analyse der Messungen im Büro erlaubt, unter anderem, den Spitzenwiderstand, die Mantelreibung in Bezug auf diverse Bodenschichten und die Last-Setzungs-Kurve zu bestimmen.

Mit Messungen, welche bereits am Anfang der Bohr- oder Rammarbeiten auf der Baustelle erfolgen, kann eine Optimierung der Dimensionierung und eine eventuelle Anpassung der Pfahllängen erreicht werden. Bei Ausführungsschwierigkeiten oder bei unerwartet schwierigen geotechnischen Verhältnissen können die Zweifel an der Pfahltragfähigkeit durch eine dynamische Prüfung schnell beseitigt werden.

Die verantwortlichen Stellen können über die Pfahltragfähigkeit oder Integrität innert kürzester Zeit informiert werden, und das zu einem Preis, der wesentlich tiefer ist, als bei einer statischen Pfahlprüfung.

Treten Sie mit uns in Kontakt
Duba Pile Control AG
Case Postale 40
CH 1174 Montherod
Telefon: +41 21 808 82 00
Natel: +41 79 543 56 10
Fax: +41 21 808 82 04
E-Mail: info(at)dubapilecontrol.ch

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Duba Pile Control AG, mit Sitz in Luzern und einer Filiale in Montherod (VD), ist seit vielen Jahren im Bereich der dynamischen Pfahlprüfungen, als unabhängiges Unternehmen tätig. Das Einsatzgebiet erstreckt sich über ganz Europa.